26.11.2016

Lochkamera-Bilder bei The Bird Who Told


Die Vorweihnachtszeit läuft und sicher haben zum einen viele von Euch noch nicht alle Geschenke beisammen, zum anderen auch noch die ein oder andere kahle Stelle an der Wand, richtig?

Seit mehreren Tagen gibt es ein paar ausgewählte Lochkamera-Bilder auf wundervollem Hahnemühle Fine-Art-Strukturpapier - signiert, gerahmt und mit Passepartout in zwei Größen - bei The Bird Who Told in Düsseldorf Unterbilk zu besichtigen und erstehen. 






Und auch wenn Ihr gerade keine Bilder brauchen solltet sei der großartige Concept Store jedem Entdecker & Geschenkesucher ans Herz gelegt, ein Besuch lohnt sich!!

Kommt gut in den Advent!!

Die DHL nicht allzu hell...



---

UPDATE (05.12.2016):
Die Ereignisse überschlagen sich: Zum einen ist das Paket in Slowenien angekommen (Reklamation sei Dank), zum anderen habe ich ein nettes Schreiben der DHL erhalten, die mich ernsthaft fragen, ob ich wüsste, wo das Paket sein könnte (und dieses vielleicht schon entgegen genommen hätte) und mich um Mithilfe und Aufklärung bitten! Ich bin endgültig sprachlos. HABEN DIE DEN KNALL NICHT GEHÖRT?? Die können wohl ihre eigene Sendungsverfolgung nicht lesen, was? Das Ganze wird immer absurder...

---

UPDATE (05.12.2016):
Wahnsinn, die Reklamation vonseiten des Absenders hat entwas bewirkt, nach fast einem Monat Rundreise kommt das Paket also vielleicht heute wieder dort an, wo es auf Reisen ging. Verrückt...
Ich bin gespannt auf Runde 2!

---

UPDATE (02.12.2016):
Yes, das Paket wurde in Regensburg bearbeitet und ist erneut auf dem Weg nach Slowenien! 
Starke Leistung, liebe DHL! :D

---

UPDATE (01.12.2016): 
Neuer Screenshot - Runde drei steht gut im Saft, das Paket ist wieder in Saulheim! Next Stop (aller Voraussicht nach): Regensburg. 
Anruf Nummer 7 bei der DHL war selbstredend erfolglos, der zuständige Mitarbeiter (man hört sich nicht zum ersten Mal) gewohnt distanziert und machtlos (noch nie habe ich so oft "Da kann ich nichts machen, Herr Fischer" hintereinander gehört). Die Spannung ist hoch-elektrisiert, der Puls rast! 

---

Die DHL und ich, wir sind schon sehr spezielle Freunde. Genau genommen stehe ich vermutlich seit vielen Jahren auf einer Art "schwarzen Liste" - bei den ganzen Paketen die verschwunden, zerstört, in falsche Filialen geliefert oder umgeleitet wurden.

Es geht aber noch besser! Aktuell sind zwei Lochkameras auf dem Weg, auf die ich nun (via Kickstarter) weit über ein Jahr warte. Das Paket kommt aus Slowenien und ging dort am 17.11. auf Reisen.

Und auf Reisen ist es noch immer. Die DHL scheint neuerdings nämlich Absender und Adressaten nicht mehr auseinanderhalten zu können und meint daher, das Paket müsse nach Slowenien (aus Slowenien Richtung Slowenien über Deutschland und den deutschen Zoll, das macht natürlich Sinn...). Die Slowenen können hingegen prima lesen und wissen, dass das Paket nach Deutschland muss. Warum die DHL überflüssigerweise immer eine Reise durch die halbe Republik braucht, um das Paket wieder in den Süden zu senden anstatt direkt von Frankfurt aus zu starten, das weiß wohl keiner so genau. Die Slowenen sind auch da heller und schneller.

Ergo haben wir bislang die Reise:
Slowenien - FFM (Zoll) - Saulheim - Regensburg - Slowenien - FFM (Zoll) - Saulheim - Regensburg - auf dem Weg nach Slowenien...

Echt stark, dass die DHL (und auch der Zoll) selbst nach der zweiten Rundreise nichts merkt. Am Telefon konnte und wollte keiner helfen, das geht nur von Slowenien und vom Absender aus. Der DHL scheint also zum ersten Advent kein Licht aufzugehen und der Affentanz Irrsinn geht munter weiter...

Armes Deutschland, womit haben wir diesen Murksverein (und damit sind nicht die ganzen fleißigen Arbeiterbienen, sondern es ist das große und ganze System darüber gemeint) eigentlich verdient?

Und mit wem muss ich schlafen, um von dieser schwarzen Liste wieder herunterzukommen?

Der Spott ist der DHL einmal mehr sicher und der Krimi geht in die nächste Runde...

15.11.2016

Nach Photoshop stinkende Schokolade



Mir ist schlecht. Richtig übel sogar.

Zwei Tage sehe ich neben mir nun die Packung Kinderschokolade - und an der Schoki an sich liegt es nicht.

Es ist das Coverbild.



Geht mal in den nächsten Supermarkt und schaut es Euch live an. Waren die Kids darauf früher auch so plattretuschiert? Der arme Kerl auf dem Cover sieht mehr nach einer skurril gebräunten Porzellanpuppe mit Knetgummi und Plastik als nach Mensch aus und ich verstehe es nicht.

Warum?

Warum wollen wir Menschen immer weniger nach Mensch aussehen? Sind Poren in der Haut wirklich etwas schlimmes? Muss das Augenweiß weißer als ein Blatt Papier, ein Zahn weiß wie Schnee sein? Muss jede Unebenheit plattgewalzt, jede kleine Falte, jeder Fleck, jeder Makel ausgebügelt werden?

Finde ich nicht!

Wenn ein Foto so sehr nach Photoshop stinkt, wird mir ganz anders. Ein Mensch darf und sollte nach Mensch aussehen. Auch (definitiv) auf Verpackungen für Kinderschokolade. Ein Hoch auf Leberflecken, Sommersprossen und Macken in den Zähnen! Ansonsten kann man doch gleich die Gesichter am PC erstellen oder einfach Schaufensterpuppen fotografieren...

Ich wünsche mir für die kunterbunte Werbewelt viel mehr Echtheit, mehr Ecken und Kanten, mehr Leben!

Also, liebe Kollegen (bzw. Entscheider und Chefs), wer bei der nächsten Portraitretusche einmal mehr beherzt tief in die Frequenztrennungskiste greift: Bitte über den Sinn und die richtige Dosierung nachdenken, denn Haut ist kein Plastik oder Porzellan! Menschen sind nicht aus Gummi und Farbe! Ansonsten steckt Eure Retusche ganz schnell in der Kategorie #Halloweenmaske.

Seltsame Schönheitsideale entstehen genau an dieser Stelle und machen unseren Mitmenschen das Leben schwer, manchmal sogar zur Hölle.

Und diese ekelhafte Packung muss nun in den Müll...

17.10.2016

Herbstliches Familienshooting


Rausgehen lohnt sich, denn wie wundervoll ist dieser Herbst bitteschön?! Gleißende Sonne, farbenfrohe Blätter, dazu noch eine großartige, gut gelaunte Familie mit einer Prise Glück - dann hat man schon alle Zutaten für eine tolle herbstliche Fotostrecke beisammen!







 




Welch ein fantastischer Tag, genau so macht Fotografieren richtig Spaß!

An alle Beteiligten ein herzliches Dankeschön!!



25.07.2016

Kerstin Bruhn

Kerstin Bruhn - Münsteraner Schauspielerin, Visagistin, Musical-Darstellerin, Tänzerin, Tausendsassa und große Spaßkanone - tat mir beinahe ein wenig leid. Ich scheuche die Menschen, die bei mir vor der Linse landen, nämlich bevorzugt zu nachtschlafender Zeit aus dem Bett, um die morgendliche Sonne und Ruhe voll nutzen und genießen zu können. Zumal ich die ganze Stimmung sehr liebe, wenn eine Großstadt sich im Bett verknittert und verschlafen räkelt, noch einmal umdreht und erst ganz langsam die Augen öffnet und wach wird.

Aus der erwarteten, gleißend orangenen Morgensonne wurde nur eine Viertelstunde Sonnenbad, bis sich urplötzlich und völlig unangekündigt dichte Nebelsuppe davorschummelte. 

Der Stimmung und den Fotos hat es nicht geschadet und ich freue mich sehr über die tollen Ergebnisse!

Danke, liebe Kerstin, für diesen wunderbaren Morgen! :)